Ohne Gewürze schmecken die meisten Gerichte sehr fade. Aktivieren Sie bitte Javascript, um die Webseite zu genießen.

Lipizzaninchen

Niederlande

Stellt euch vor: Da steh ich auf einer wirklich frischen, grünen, saftigen Wiese und lasse mir die wunderbaren Kräuter schmecken, da bläst mit Inbrunst ein wirklich riesiges Dampferschiff nur ein paar Meter neben mir mal so kräftig ins Horn, so dass es mich fast aus den Hufeisen gezogen hätte! Was für ein Schreck! Ich hätte wohl besser aufpassen sollen: Die Niederlande sind ja bekannt dafür, dass, um sich vor Überschwemmungen zu schützen, die Flüsse mit Dämmen eingedeicht wurden. Und so schwimmt dann hin und wieder scheinbar das ein oder andere Schiff durch Grünland oder auch ein Tulpenfeld!

 

Im Eindeichen waren die Niederländer übrigens richtig gut: Zuerst zum Schutz vor Sturmfluten oder eben Flussübertritten, später sogar, um dem Meer Land abzuzwacken und langsam für die Menschen bewirtschaftbar zu machen. Da wurden Deiche gebaut, Kanäle angelegt, Schilf ausgesät und immer und immer das neu entstandene Land vom nachsickernden Wasser wieder befreit – das sogar bis heute! Die Flächen werden dann Polder genannt. Den Niederländern kam die Idee zwar schon vor über 400 Jahren, aber die gewaltigsten Landumbauten wurden im vergangenen Jahrhundert durchgeführt: Rund vier Prozent der heutigen Landesfläche wurden so hinzugewonnen! Über 230.000 Fußballfelder! Puuh!

 

Ob es da ein Wunder ist, dass die Niederländer leidenschaftliche Fußballspieler sind? Na ja, die Flächen haben sie bestimmt für anderes benötigt. Aber nicht nur auf dem Fußballfeld sind sie immer an ihrem leuchtend orangen Trikots zu erkennen: Wisst ihr, warum genau diese Farbe eigentlich überall in den Niederlanden zu finden ist? Das kommt von der Herkunft der niederländischen Herrscherfamilie (Die Niederlande sind nämlich eine Monarchie!): Das Königshaus heißt Oranien-Nassau. Gut, Nassau hat jetzt nicht wirklich etwas mit der Farbe Orange zu tun, Oranien aber um so mehr. In Frankreich gab - und gibt es immer noch - eine Stadt namens Orange, die Stammstadt der Oranier. Eigentlich war zwar ihr Name einem Wassergott gewidmet, der recht ähnlich nach „Orange“ klang. Aber, schwups, wurde sie umbenannt: Orange war einfach leichter zu merken… So kann's gehen, was?

 

Die Niederlande selbst sind übrigens nur einer von vier autonomen Teilen des Königreiches Niederlande. Der Großteil der Niederlande liegt in Europa. Hier ist das Land in zwölf Provinzen unterteilt, zu denen übrigens auch Nord- und Südholland zählen. Dazu kommen dann noch drei Inselgebiete als Besondere Gemeinden in Übersee. Also, sagt zu den Niederlanden niemals Holland, wenn ihr das ganze Land meint!

Schnelle Ländersuche
Facebook
Downloads