Ohne Gewürze schmecken die meisten Gerichte sehr fade. Aktivieren Sie bitte Javascript, um die Webseite zu genießen.

Lipizzaninchen

Eiffelturm

Eiffelturm

Es ist wirklich unglaublich! Stellt euch vor, ich habe gerade herausgefunden, dass Türme wachsen können – vor allem, wenn sie besonders groß sind! Das glaubt ihr nicht? Nun, vielleicht liegt es beim Eiffelturm auch eher daran, dass er noch immer wieder erhöht wurde – erst das letzte Mal im Jahr 2000: Nun misst der Eiffelturm stolze 324 Meter! Ganz schön hoch. Als er im Jahre 1889 nach nur zwei Jahren aus 10.000 Tonnen Stahl, die in rund 18.000 Einzelteilen steckten, errichtet wurde, ragte seine Spitze nur bis in die luftigen Höhen von 312 Metern. Naja, so sehr ist er dann doch nicht mehr gewachsen. Aber tatsächlich kann sich das Fachwerkeisen, aus dem der Turm ja besteht, bis zu 18 Zentimeter ausdehnen, wenn die Sonne darauf strahlt und das Material erwärmt: Im Winter ist er bestimmt dann kleiner...

 

Ganz bis nach oben könnt ihr übrigens bei einem Besuch nicht: Auf der Spitze sitzen heute Antennen für Radio- und Fernsehsender, Messinstrumente fürs Wetter. Vom Eiffelturm wurde 1921 sogar die erste öffentliche Radiosendung in Europa ausgestrahlt! Nicht schlecht, oder? Heute werden Daten erfasst, Messungen durchgeführt und Funksignale werden empfangen und gesendet, Radio- und Fernsehsendungen eben, heieiei! Auch das Zeitsignal kommt von hier an die Funkuhren. Aber im dritten Stock, in 276 Meter Höhe, könnt ihr Eiffels Zimmer anschauen und dabei die Zeit um fast 125 Jahre zurückdrehen! Was meint ihr, wie weit könnt ihr wohl von dort oben aus sehen? Ziemlich weit, sage ich euch! Wenn ihr ein bisschen Höhenangst habt und nicht ganz so hoch hinaus wollt: In 115 Metern liegt dann die zweite Etage und in 57 Metern die erste mit dem Eiffelturmpostamt. Hier könnt ihr eure Eiffelturmgrüße an mich aufgeben: Mit echtem Eiffelturmpoststempel: Südpfeiler, erste Etage! Na los!

 

Eiffel war übrigens der Bauherr. Das heißt, sein Ingenieurbüro hat diesen Turm ausklamüsert: Zur Weltausstellung, die 1889 in Paris stattfand, sollte ein monumentales Bauwerk erschaffen werden, das in aller Munde sein sollte! Eigentlich sollte der Turm auch nach dem Ende der Weltausstellung wieder abgebaut werden, das Messegelände lag ja drumherum und die nächste stand vor der Tür: Aber Eiffel, dem der Turm tatsächlich auch gehörte, weigerte sich. Und so blieb er und wurde zum Wahrzeichen von Paris und Frankreich!

Schnelle Ländersuche
Facebook
Downloads