Ohne Gewürze schmecken die meisten Gerichte sehr fade. Aktivieren Sie bitte Javascript, um die Webseite zu genießen.

Lipizzaninchen

Griechenland

Griechenland

Hach! Im Land der Götter, Halbgötter, Fabelwesen und Helden! Im Land der (echten) Götterspeise und Nahrung der Pferde der Götter: Ambrosia – Hmm! Da passe ich als waschechter Lipizzaner doch wirklich gut dazu, oder? Mit Zeus ein bisschen Billard spielen, Hera in philosophische Gespräche verwickeln, mit Apollon die Zukunft diskutieren. Na ja, ich halte mich vielleicht doch lieber ein bisschen zurück, denn was wäre die Welt für einen Lipizzaner ohne einen guten, goldgelben Hafer? Nichts, genau! Da bin ich schon ein bisschen eigen.

 

Außerdem müsste ich dann ja auch hinauf auf den Olymp, mit 2.918 Metern offiziell geografisch der höchste Berg Griechenlands und offiziell mystisch und mythisch die Wohnadresse der olympischen Götter. (Es gibt da nämlich mehrere Stämme und Familien in der Götterwelt, die sich teilweise ergänzen, aber auch richtig bekriegen.) Bei dieser Höhe wird mir gleich ganz schön schwindelig: Ich kann mich ja nicht mal eben wie ein griechischer Gott hinaufbeamen, sondern als Lipizzaner würde ich natürlich ganz erdverbunden meine vier Hufe mit Allhufantrieb nehmen! Das würde ganz schön dauern… Götter haben's doch irgendwie leichter, oder?

 

Abgesehen von dem Göttersitz hoch oben über den Wolken hat Griechenland aber noch viel mehr zu bieten. Zum Beispiel die wirklich zahlreichen Inseln im Mittelmeer: Es gibt über 3.000, von denen aber auch nur drei Prozent bewohnt sind. Hui! Mit dem Boot ab durch die Mitte oder vielmehr zwischen den Inseln hin und her: Da weht meine Mähne ganz schön im Fahrtwind! Für die Griechen ist das Boot natürlich fast das wichtigste Transportmittel: Ohne Kahn geht da nämlich gar nichts!

 

Außer auf dem Festland, da dann schon. Übrigens wird Griechenland trotz dem ganzen Meer umzu und dem warmen, maritimen Wetter wirklich als Gebirgsland eingestuft. Das liegt daran, dass fast 70 Prozent der Fläche auch Gebirgsregionen sind. Das hättet ihr nicht gedacht, oder? Denn immerhin kennt ihr Griechenland als mediterranes Urlaubsland, weniger als Skigebiet oder zum Bergwandern… Aber es ist beides dort möglich! Kein Problem!

 

Die Griechen selbst nennen sich übrigens Hellenen und ihr Land Hellás oder Elladá. Die ehrenvollste Namensgebung haben aber eindeutig die Georgier für Griechenland: Sie nennen es saberdznet'i, was „Land der Weisen“ bedeutet. 

Schnelle Ländersuche
Facebook
Downloads